Aigner

Aigner

Aigner wurde 1950 in New York - damals wie heute eine absolute Mode-Metropole - von Etienne Aigner gegründet. Er war Sohn eines Rechtsanwalts und wuchs in Budapest auf. Mit Mitte zwanzig zog er mit seinem Bruder Lucien nach Paris, wo er seine zukünftige Ehefrau kennenlernte. In Paris übte er weiterhin seinen Beruf als Buchbinder aus. In dieser Zeit wurde Aigner vertraut mit der Lederverarbeitung. Dieses Wissen ermöglichte es ihm kurz nach dem Zweiten Weltkriege erste Taschen und Gürtel herzustellen.

ERSTE ERFOLGE

Seine ersten Entwürfe wurden von wahren Größen der Modewelt aufgekauft, hierzu zählten beispielsweise Christian Dior und Lanvin! Nach knapp 20 Jahren in Frankreich zog Aigner mit seiner Familie nach New York und gründete dort sein Unternehmen. Bereits seit Unternehmensgründung ist das Logo, welches ein A im Stile eines Hufeisens ist, Kennzeichen der Marke.

DEUTSCHER UND AMERIKANISCHER MARKT

Nur 15 Jahre nach Markengründung verkaufte Aigner den Markennamen und das Logo an den deutschen Heiner Rankl, welcher die deutsche Sparte von Aigner - Etienne Aigner AG -begründete. Nach und nach wurde das Sortiment um Koffer, Schuhe und Accessoires erweitertet. In den 1970er Jahren folgten die ersten Kosmetikprodukte. Bis heute bedient deutsche Sparte bedient den weltweiten Markt - bis auf Nordamerika - mit Produkten der absoluten Luxusklasse, die in Italien handgefertigt werden.

1967 verkaufte Aigner die amerikanische Firma - Etienne Aigner, Inc. - danach wurde das Sortiment um Schuhe und Accessoires erweitert. Die Produkte der amerikanischen Sparte werden in Massenfertigung hergestellt und im mittleren Preissegment in den großen Kaufhäusern wie Macy’s vertrieben. Bis heute arbeiten der deutsche und der amerikanische Markt absolut getrennt voneinander, das einzige was sie teilen ist die begründende Idee von Etienne Aigner aus den 1950er Jahren!

Filter schließen
  •  
 
von bis
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!